Viele verbinden mit dem Wort Hufpflege das säubern und einfetten der Hufe, dabei ist dem Begriff Hufpflege weit aus mehr Bedeutung zu zu messen.

Sicherlich gehört das auskratzen der Hufe zum Alltag eines jeden Pferdebesitzers, doch das ist nicht alles .

Durch unsere heutigen Haltungsbedingungen wird es für den Pferdehuf immer schwieriger einen natürlichen Abrieb zu erzeugen. Hier benötigen die Hufe unserer Pferde Unterstützung.

Meine Arbeit stützt sich auf die Methode der NHC ( Natural Hoof Care, deutsch: Natürliche Hufpflege) .
NHC ist eine naturbezogene Methode zur Pflege der Hufe von domestizierten (gezähmten) Pferden.

Warum überhaupt NHC?

Im Gegensatz zu herkömmlicher Hufbearbeitung findet bei NHC eine völlig andere Methode Anwendung, die dementsprechend auch ganz andere Ergebnisse zeigt. Im einzelnen sind das folgende Unterschiede die gleichzeitig Gründe für das WARUM darstellen.

• NHC Hufpflege orientiert sich immer an den "Signalen des Hufs", d.h. der
   Huf gibt vor, was getan oder gelassen werden muss

• der Grundgedanke hinter der gesamten Methode besteht darin, die
   Heilungskräfte der Natur wirken zu lassen und nicht in die natürliche 
   Prozessen im Körper, speziell am Huf, einzugreifen sondern diese lediglich zu
   unterstützen

• es existieren keine festen (starren) Schemata wie ein Huf auszusehen hat,
   jeder Huf ist individuell so wie jedes Pferd individuell ist und auch jeder
   Mensch, das Erfolgs-Kriterium ist stets, wie gut das Pferd läuft

• die Arbeit am Huf ist bis auf ganz wenige Ausnahmen in Extremfällen generell
   nicht invasiv, das berühmte Ausschneiden der Hufe findet nicht statt

• NHC Hufpfleger wissen, dass der Hufmechanismus überlebenswichtig für das
   Pferd ist und suchen diesen zu erhalten bzw. wieder in Funktion zu setzen

• der Hufmechanismus ist nicht das elastische Verwinden des Tragrandes (wie
   oft behauptet wird) sondern der Hufmechanismus ist die
   ungehinderte
 Spreizung der Hufkapsel beim Auffussen des Pferden und das
   elastische Zusammenziehen der Hornkapsel nach dem Abfussen des Hufes -
   dies kann nur funktionieren wenn das System Sohle-Strahl intakt ist und als
  "Dehnungsfuge" fungiert

• ein mit Eisen beschlagener Huf wird in dieser Funktion behindert, auch
   dann
 wenn nur die ersten drei Nägel eingeschlagen sind, schaut man sich
   einen gesunden Huf an so sieht man sehr oft, dass der Strahl sehr weit in
   Richtung Zehe reicht - deutlich über die Position der ersten Nägel hinaus

• NHC ist ein sanfter Weg zur Gesundung der Hufe - allerdings nie allein sondern
   immer mit den richtigen, flankierenden Maßnahmen bei der Haltung und
   Ernährung - ich berate Sie gern, sprechen Sie mich an
 
• Richtig gehaltene Pferde bekommen mit der Zeit Hufe, die denen der
  Wildpferde ähnlich werden und die regelmäßige Hufpflege kann oft spürbar
  reduziert werden

• jedes gesunde Pferd kann barhuf über alle Böden gehen, Voraussetzung dafür
   ist allerdings, dass die erforderlichen Bedingungen stimmen - einschließlich
  gesunder Hufe. Die Umstellung eines beschlagenen Pferdes benötigt allerdings
  seine Zeit und sollte mit der nötigen Geduld und Ruhe betrieben werden, je
  nach Zustand der Hufe kann ein zeitweiliger Einsatz von Hufschuhen durchaus
  der angezeigte Weg sein.

  Da ich es nicht treffender hätte formulieren können, einen herzlichen Dank für
  die freundliche Genehmigung von Barhuf-Thueringen.de